Portugieser – Da wird schon wieder einer Rot. – Weingut Loos


Informationen:

Sorte: Portugieser

Weingut: Florian Loos Dingolshausen

Jahrgang: 2020

Alkohol: 12% vol.

Flasche: 0,75L

Enthält Sulfite

 

7,50 

Nicht vorrätig

 

Das Weingut Loos ist ein moderner Familienbetrieb ansässig im schönen Dingolshausen nahe dem Steigerwald. Hier werden Weine nach Naturland-Prinzipien erzeugt. Ein ganz besonderes Alleinstellungsmerkmal ist das besondere Design der Flaschen. Diese lassen jedes Etikettenkäufer-Herz höher schlagen. Aber gerade das Zusammenspiel von einer schönen Flasche und einem genialen Inhalt ist es, was das Erfolgsrezept des Weinguts ausmacht.

Die unterschiedlichen vom Weingut konzipierten Weinlinien sind nachvollziehbar, persönlich und zeigen einem noch vor dem Öffnen der Flasche wohin die Reise geht. So sind die Weine der Linie Hier und Jetzt unkompliziert, geradezu süffig ausgelegt und machen ganz viel Spaß. Die Weinlinie Zeitlos in Franken ist diejenige, die Tradition und Moderne in der Flasche vereint. Jeder Wein beginnt daher mit dem Bindewort „und“.  Die hochklassige Weinlinie Unendlich Persönlich zeigt das Können mit dem Einsatz vom Holzfass, das Handwerk und die große Leidenschaft von großen Weinen.

 

Zur Rebsorte: 

Der Portugieser ist stets eine zuverlässige Rebsorte, wenn es darum geht leichte und süffige Rosé oder Rotweine zu erzeugen. Daneben sind die Weine auch oft angenehm tanninarm. Die Rebsorte ist Deutschlands drittwichtigste Rotweinsorte. Vor allem in der Pfalz, Rheinhessen und in Württemberg ist die stark vertreten. In Franken ist er schon lange ein zuverlässiger roter Schoppenwein. Im Allgemeinen finden wir den Portugieser seit dem 18. Jahrhundert in Deutschland. Ursprünglich stammt sie – nach neuesten wissenschaftlichen Erkentnissen- aus Nordost-Slowenien. Im Stammbaum zeigen sich der Grüne Silvaner und die Blaue Zimmettraube als mögliche Kreuzungseltern der Rebsorte.

Zum Wein:

Loos Portugieser “Da wird schon wieder einer Rot” ist ein herrlicher sortentypischer Vertreter seiner Sorte. Kein typischer Rotwein, der vor Tannin strotzt. Kein körperreicher Rotwein. Dafür ist er leicht, süffig und extrem fruchtig. Gerade auch was für Weintrinker*Innen, die Fans von leicht restsüßen Rotweinen sind. Ein absoluter Trinkgenuss ist dieser Rotwein gekühlt
(8-10Grad). Das hebt die außerordentliche Frucht hervor und die Frische, mit der der Rotwein versehen ist. Vor allem in der Nase ist deutlich beerig und duftet nach Himbeere und Kirsche.

Ein Grund für die betonte Frucht im Weins ist der Ausbau im Edelstahltank. Insgesamt also was für die warmen Tage und für Weintrinker*innen, die sich gerne jenseits der Tannin-Wuchtbrummen bewegen.