Müller Thurgau am Wasserhäusle – Franzi Schömig


Informationen:

Sorte: Müller-Thurgau

Weingut: Franziska Schömig aus Rimpar

Jahrgang: 2019

Alkohol: 11,5% vol.

Flasche: 0,75L

Enthält Sulfite

 

7,70 

Nicht vorrätig

 

Franziska Schömig hat die Leidenschaft zum Weinmachen aus der Familie. Als “Hobby-Winzer” hat ihr Vater schon eigenen Wein gemacht. So hat Franziska Schömig schon früh das Weinmachen spielerisch gelernt und die Entscheidung aus der familieninternen Leidenschaft einen Beruf zu machen getroffen.

Dabei gab es ganz viele verschiedene Stationen bis zum Hier und Jetzt: : gelernt bei Max Müller, Praktikantin beim Bio-Pionier Gerhard Roth, Praktikantin im Weingut Schug Winery im Sonoma Valley und berufstätig auch im bekannten Weingut Am Stein. Fest steht, sie geht jetzt ihren ganz eigenen Weg.

Verspielt fränkisch und dabei ganz wichtig: die naturnahe Arbeit, bei dem das Ökosystem Weinberg mit allem was dazugehört – beschützt und gefördert wird. Auf mittlerweile 2,7 Hektar wird Wein mit Naturland-Status angebaut.

Zur Rebsorte: 

Verstaubter Müller Thurgau  im Glas- das war gestern. Die Rebsorte macht sich mehr und mehr und erkämpft sich hier und da immer mehr positives Image zurück. Ein großer Vorteil dieser Rebsorte ist ihre Beliebtheit in Sachen süffig & zugänglich. Noch dazu kennt sie nahezu jeder, da sie sich in allen deutschen Anbauregionen heimisch fühlt. Als Rebsorte ist sie noch recht jung. Kreuzungspartner waren hier die Rebsorten Riesling x Madeleine royale.

Zum Wein:

Franzi Schömigs Müller Am Wasserhäusle ist ganz eindeutig einer der Vertreter, der stark am Zuwachs des positiven Images der Rebsorte beteiligt ist! Denn der Wein hat viele Qualitäten, die ihn bei Liebhabern leichter und frischer Sommerwein besonders beliebt machen. Erstens ist er angenehm mild in der Säure, zweitens duftet er hervorragend nach Weinbergspfirsich, Apfel und weißem Pfeffer.

Mit dem Ausbau im Edelstahltank geht er deutlich in die primär fruchtige Richtung. Im Geschmack taktet sich die Frucht direkt eng aneinander. Inklusive feiner Würze und einer für diesen Ausbau doch recht breiten Vielschichtigkeit!