, ,

Geschenkpaket für Weinliebhaber: Domina

49,90 

Vier großartige Domina im Set – das perfekte Weingeschenk für Domina-Liebhaber!


Informationen:

Domina – Winzerhof Nagel
13% vol – Geschmack: trocken
Jahrgang: 2018
Flasche: 0,75L

Herr, lass Abend werden – Domina
Weingut Loos
14% vol – Geschmack: trocken
Jahrgang: 2019
Flasche: 0,75l

Domina – Weingut Nina Bunzelt
13,5% vol – Geschmack: trocken
Jahrgang: 2017
Flasche: 0,75l

Rotbart – Weingut Von der Tann
12% vol – Geschmack: trocken
Jahrgang: 2019
Flasche: 0,75l

Enthält Sulfite

Nicht vorrätig

Das Geschenkpaket für Weinliebhaber  – aus Liebe oder Sehnsucht zur Heimat Franken! Heimat, das sind nicht nur Orte an denen wir leben. Mit Heimat verbinden wir Menschen, Gerüche, Töne, Vertrautheit. Man fühlt sich wohl und geborgen.

Für Alle die auf der Suche nach einem passenden Weingeschenk aus Franken sind. Mit Wein verschenkt man Genuss und einen Moment, nämlich den bei dem die Flasche geöffnet und getrunken wird. Mit diesem Weinpaket kann man in Erinnerungen an vergangene Weinfeste schwelgen, besondere Momente zelebrieren oder etwas Unbekanntes aus der eigenen Heimat präsentieren. Außerdem darf man sich gelegentlich auch einfach mal selbst beschenken.

Aus der Rotwein-DNA von Franken ist diese tiefdunkle und zuweilen sehr gerbstoffbetonte Rebsorte nicht wegzudenken. Schließlich bildet sie mit etwa 346 Hektar Rebfläche den größten Rotwein-Anteil in Franken. Übersetzt man „Domina“ aus dem Lateinischen, so haben wir’s mit der „Meisterin“ oder der „Herrscherin“ zu tun. Das passt, denn die Sorte kann je nach Ausbauart sehr ausdrucksstark und kraftvoll geraten. Ganz charakteristisch ist auch ihre Fruchtigkeit und ihr markanter Farbstoffgehalt.

Paketinhalt:
Jeweils 1 Flasche

Domina – Winzerhof Nagel
Genau genommen ist der Domina-Wein auch einer der Holznägel im Weingut, denn er wurde über 24 Monate in gebrauchten Barrique-Fässern ausgebaut. Nach der traditionellen Maischegärung, in der schon einmal viel Farbstoff aus der Schale in den Wein gefunden hat, durfte der Wein ausgesprochen lange in den Barrique-Fässern reifen. Diese lange Reifezeit sorgt für einen langlebigen Wein am Gaumen, mit Tiefe und Kraft und ausgesprochen weichem Tannin. Aromen von Brombeeren und schwarze Johannisbeeren strömen aus dem Glas aber auch getrocknetes, konzentriertes Obst wie Rosinen sorgen für einen kraftvollen Auftakt am Gaumen. Schön ist, wie die herrische Meisterin dann doch geschmeidig und vollmundig auf die Flasche gekommen ist und später ins Glas kommen wird.

Herr, lass Abend werden – Weingut Loos
Herr, lass es Abend werden. Das ruft nach Kamin, nach gemütlichem Beisammensein am Abend zu einem Glas Wein oder auch nach einem Glas Wein nach einem anstrengenden Arbeitstag! Wer es Abend werden lässt und eine Flasche öffnet, darf sich auf einen tiefdunklen, beerigen und kraftvollen Rotwein-Typ freuen. Der Wein ist aus der weingutseigenen Linie “Unendlich Persönlich”. Man schmeckt geradezu, dass Winzer Florian Loos sein ganzes Können und Handwerk in diesen Wein gesteckt hat. Der Ausbau im Holzfass hat dem Wein eine außerordentlich weiche und differenzierte Tanninstruktur mitgegeben .Er duftet betörend nach Beeren, nach Vanille, Kirsche und Pfeffer.  Geschmacklich ist er vollmundig und sehr langanhaltend. Was dazu passt: Kaminfeuer, Kuscheldecke oder wer Hunger hat darf gerne gegrilltes dunkles Fleisch dazu servieren oder eine reich gedeckte Käseplatte.

Domina – Weingut Nina Bunzelt
Im Glas zeigt er sich tiefdunkel im Farbspektrum von dunklem Violett. Die Nase wird erst einmal von einer kräftigen Holzfassnote geprägt ehe diese verfliegt und sich nuancierte Kirsche, dunkle Beeren, etwas Vanille und Schokolade aromatisch präsentieren. Geschmacklich zeigt er sich rustikal tanninbetont und leicht säurebetont.

Rotbart – Weingut Von der Tann
Der Rotbart besteht aus Domina-Trauben. Im Glas zeigen sich tiefdunkelrote Reflexe mit hellem Rand. Verschmilzt kitzelt dieser Rotwein die Nase: Aromen von Sauerkirschen und Johannisbeeren steigen aus dem Glas empor. Auch leichte Noten des Barrique-Fasses lassen sich erkennen. 2/3 im Barrique ausgebaut, 1/3 im Edelstahl. Am Gaumen agiert die bereits in der Nase angedeutet Sauerkirsche als Hauptakteur. Dazu gesellt sich noch ein leichter Ton von Lakritze und Holz. Dank der langen Lagerung und Reifezeit von etwa einem Jahr im Eichenholzfass schmilzt der Rotbart auf der Zunge geradezu dahin. Der noch junge Rotwein verträgt Sauerstoff, sodass sich seine gesamte Bandbreite noch mehr zeigt.  Absoluter Raritäten Alarm. Limitierte Stückzahl. (Handschriftliche Nummerierung auf dem Etikett) Lagerfähig.

 

Warenkorb