Kronsberg Domina – Laura Seufert


Informationen:

Sorte: Domina

Weingut: Laura Seufert aus Iphofen

Jahrgang: 2017

Lage: Iphöfer Kronsberg (schwerer Gipskeuper)

Geschmack: trocken

Im Detail: 12,5% vol. – Rz 0,1 g/l – S 5,6 g/l

Flasche: 0,75L

Enthält Sulfite

 

8,50 

6 in stock

 

Mit viel Schwung, neuem Design und großem handwerklichen Können geht Laura Seufert in die mittlerweile 4.Generation des Weinguts. Dabei steht naturnaher Weinbau im Fokus .Leben und Leben lassen – ganz die Philosophie des Weinguts, weil hier naturnaher Weinbau auch ganz im Sinne anderer wichtiger Lebewesen im Weinberg gedacht wird. Kein Einsatz von Herbiziden, keine Insektizide. Ganz natur-pur. Auch im Ausbau gerne lieber das Motto “weniger ist mehr” . Stichwort: Spontanvergärung.

Ganz schön großartig also, was man mit gekonntem Nichtstun und viel Handwerk so alles für die Natur und den Gaumen zaubern kann.

Zur Rebsorte: 

Die Domina ist die meisterhafte Kreuzung zweier bekannter Roter: Portugieser und Spätburgunder. Ihr Name ist was zum Schmunzeln aber trifft den Nagel auf den Kopf. Die Herrscherin oder auch Meisterin unter den deutschen roten Sorten besticht durch einen kraftvollen ausdrucksstarken Farbton. Dominant eben. Je nach Jahrgang und Lage zeigt sich charaktervoll gerbstoffreich und zuweilen prägnant säurebetont. Hierzulande – in der Weinbauregion Franken – ist sie mittlerweile kaum aus dem Sortenspektrum wegzudenken. Kein Wunder also, dass sie im ein oder anderen Rosé auch eine gute (und dominante) Figur macht.

Zum Wein:

Als Domina-Vertreter zeigt dieser Wein einen deutlichen Unterschied zu Art- und Zeitgenossen. Wo die Domina recht üppig und ganz ihrem Namen entsprechend “dominant” (Gerbstoff, Farbe) erscheint,  ist dieser Wein angenehm schlicht, frisch und äußerst filigran. Vielleicht auch eben wegen jener geringen Ähnlichkeit zu anderen Dominas kommen hier feine Aromen wie Sauerkirsche und Pfeffer zum Einsatz. Anders geartet würde vermutlich der Gerbstoffgehalt deutlich übertönen, was hier sehr zart angedeutet wird: feine Frucht und eine ganz feine Tanninstruktur.
Die Trauben für diesen Wein entstammen dem biologisch bewirtschafteten Weinberg Kronsberg. Nach der Lese wurden die Trauben spontan auf der Maische vergoren, bis Farbe und Tanninstruktur die gewünschte Balance erhielten. Nach dem schonenden Abpressen reifte der Wein für 24 Monate in Barrique-Fässern.
Da der Wein noch mit etwas Co2 abgefüllt wurde, empfehlen wir den Wein 2-3 Stunden oder länger vor Genuss zu karaffieren.